Geruchszucker – Orangen oder Zitrone (Familie 1890)

Zutaten für 4 Portionen

3 kg Zucker
3 kg Orangen / Zitronen ( möglichst sizilianische )

Wenn man heute dieses alte Rezept umsetzen will: bitte beim Einkauf darauf achten, dass man unbehandeltes Obst erstehen kann.Orangen und Zitronen werden häufig mit einem abenteuerlich klingenden Chemielabor behandelt, damit die Schalen unversehrt bleiben.Bei den sizilianischen Citrusfrüchten steht entweder “Schale zum Verzehr geeignet” oder “Oberfläche gewachst” dabei. Dieses Problem hatte man früher natürlich nicht, dafür gab es andere Probleme… Noch vor dem Verzehr der Orangen die Schalen unter heißen Wasser abbürsten. Schalen aufheben. Die weiße Innenhaut der Orangenschalen so weit wie möglich entfernen. Die trockenen, sauberen Einweck- (oder Twist-off ) Gläser lagenweise mit Zucker und den Orangenschalen füllen, gut verschließen. Einige Wochen stehen lassen, damit der Zucker das Aroma aufnehmen kann. Nicht erschrecken, wenn der Zucker am Boden der Gläser Sirupartig wird, das tut dem Geschmack keinen Abbruch. Wenn die Gläser nach dem jeweiligen Gebrauch wieder gut verschlossen werden, sind sie jahrelang haltbar. Den Sirup oder Zucker kann man für alle fruchtbetonten Nachspeisen ebenso gut verwenden wie auch für Orangeneis oder auch zum Backen.Die Schalen nehme ich zur direkten Verwendung zur Seite und gebe sie nachher wieder in das Glas zurück. Man kann die Schalen auch sehr klein schneiden und für Backwerk als kandierte Orangen zum Aromatisieren mit verwenden. Kleiner Tipp: wer einen Zestenreißer hat, kann Zitronen ( siehe Foto ) oder Orangen perfekt damit schälen. ]]>

Kommentar verfassen