Feigen-Panna-cotta

image_1image_3image_4

Feigen-Panna-cotta

4 Förmchen von je ca. 1 dl, kalt ausgespült

Dörrfeigen in Sirup4 dl Wasser1 dl weißer Portwein150 g DörrfeigenPanna cotta4 dl Rahm1 EL Zucker1/2 Pkg. Vanillezucker2 eingelegte Feigen, in Würfeli4 Blatt Gelatine (siehe Tipp),ca. 5 Min. in kaltem Wasser eingelegt, abgetropft

Zubereitung:

Wasser und Portwein ca. 5 Min. kochen, über die Dörrfeigen gießen, zugedeckt ca. 12 Std. marinieren. Feigen herausnehmen, Flüssigkeit auf zwei Drittel einkochen, beides zugedeckt kühl stellen. Panna cotta: Rahm mit Zucker und Vanillezucker aufkochen, Hitze reduzieren, ca. 5 Min. köcheln. Pfanne von der Platte nehmen, Feigen beigeben, mit dem Mixstab fein pürieren Gelatine unter die heiße Flüssigkeit rühren. Masse in die vorbereiteten Förmchen füllen, auskühlen, zugedeckt im Kühlschrank ca. 3 Std. fest werden lassen. Servieren: Panna cotta mit einer Msp. sorgfältig vom Förmchenrand lösen, Förmchen kurz in kaltes Wasser tauchen, auf Teller stürzen. Feigen bis zum Stielansatz längs einschneiden, mit Sirup auf Teller verteilen. Tipps: – Statt Gelatine Agar-Agar verwenden. 1 1/2 Tl Agar-Agar mit dem kalten Rahm gut verrühren, aufkochen, Hitze reduzieren, ca. 2 Min. köcheln.- Panna cotta statt in Förmchen in kleine Pudding-Förmchen füllen. Lässt sich vorbereiten: Panna cotta (mit Gelatine) und Dörrfeigen im Sirup ca. 1 Tag im Voraus zubereiten, beides separat zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Festtagsmenü mit Fisch – Glasnudelsalat – Zander im Linsenmantel – Feigen-Panna-cotta

Vor- und zubereiten: ca.45 Min. Marinieren: ca. 12 Std. Kühl stellen: ca. 3 Std. 508 kcal 2125 kJoule Eiweiß: 7 Gramm Fett: 35 Gramm Kohlenhydrate: 37 Gramm Stichworte: Dessert, Dezember, Feige, November, Sahne *

Kommentar verfassen