Archiv der Kategorie: rezept

Chuckwagon Beans, Bohnen nach Cowboy-Art

Chuckwagon Beans, Bohnen nach Cowboy-Art

4 Personen

Zutaten 500 g Getrocknete Bohnen; Wachtel Borlotti o. Kidney2 EL Butter1 Zwiebel; gehackt1 Knoblauchzehe; zerdrück4 dl BierWorcestersauce60 g Brauner Zucker2 EL Scharfer Senf1 EL Paprikapulver edelsüß2 EL Milder Chili-Pulver1 TL Getrocknete rote Chilis zerstoßen1 Msp. Getrockneter Thymian125 ml Tomatensaft; (1)60 g Frühstückspeck in Streifen geschnitten5 dl Tomatensaft; (2)SalzPfefferAufgeschrieben VonRene Gagnaux

Zubereitung:

Die Bohnen mit kaltem Wasser bedecken und über Nacht einweichen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Butter in einem Topf bei schwacher Hitze zerlassen, die Zwiebel hinzufügen und eine Minute anbraten. Den Knoblauch dazugeben und vier Minuten mit braten. Bier, Worcestersauce, Zucker, Senf, Paprika, Chili- Pulver und zerstoßene Chilis, Thymian sowie Tomatensaft (1) darunter rühren. Zum Kochen bringen, die Temperatur herunterschalten und die Zutaten 15 Minuten im offenen Topf köcheln lassen. Die Bohnen zugeben, umrühren. Alles in eine eingefettete, mit dicht schließendem Deckel versehene Form füllen. Den Speck auf die Bohnen geben, etwas Tomatensaft (2) dazugießen, zugedeckt zwei Stunden im Backofen garen. Die Temperatur auf 130 Grad herunterschalten und die Bohnen noch fünf Stunden garen, bis sie weich sind. Immer wieder Tomatensaft dazugießen. mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Stichworte: Bier, Bohne, Gemüse, Hülse, P4 ** Gepostet von Rene Gagnaux :

Ananasrelish

Ananasrelish

6 Portionen

Zutaten 1 Ananas, reif, also duftend1 EL (-2) Ingwer, fein gewürfelt1 EL (-2) Knoblauch, fein gewürfelt1 EL rote Chilischote, fein gehackt1 EL grüne Chilischote, fein gehackt1 Becher frische Kräuter (Thaibasilikum undKoriandergrün)2 Stängel Bleichsellerie2 Schalotten oder Frühlingszwiebeln1 Zitrone1 geh. TL ZuckerPfeffer aus der Mühle2 EL Thaifischsauce1 geh. TL chinesisches Sesamöl1 EL Olivenöl

Zubereitung:

Eine erfrischende Sache, die besonders gut zum kross gebratenen Fleisch schmeckt. Dafür wird frische Ananas fein gewürfelt und mit Schalotten, Ingwer, Knoblauch, Chili und Thaikräutern vermischt.Schmeckt umwerfend gut! Die Ananas schälen: Dafür zunächst den Schopf abschneiden und die Frucht unten kappen, damit sie stehen kann. Mit einem scharfen Messer die stachelige Schale nicht zu geizig abschneiden. Dann die schwarz bewimperten Augen herausschneiden, dafür am besten rund um die Frucht einen schrägen keilförmigen Schnitt ziehen, der die Augen jeweils erfasst. Die Frucht ist dann anschließend rillenförmig eingekerbt, und die Augen sind entfernt. Nur Mut, nach einigem Üben gelingt das mühelos! Die Frucht längs vierteln, den harten Strunk in der Mitte herausschneiden. Das Fruchtfleisch selbst jetzt klein, höchstens zentimetergroß, würfeln. Mit den übrigen Zutaten mischen – die Kräuter dafür grob hacken, Stangensellerie und Zwiebeln jedoch fein würfeln oder in dünne Scheibchen beziehungsweise Ringe schneiden. Das Ananasrelish ein Stündchen durchziehen lassen.

Stichworte: Ananas, Dip, Fondue, Saucen *

Chruttöschtli

Chruttöschtli

4 Personen

Zutaten 2 Eier100 g Weizenmehl150 ml Milch1/2 geh. TL Salz250 g SpinatÖl zum bratenStreuwürze, Pfeffer,Muskat

Zubereitung:

Aus den Eier,Mehl, Milch und dem Salz eine Omelettenteig herstellen.Den gehackten Spinat kurz andünsten auskühlen lassen und unter den Omelettenteig mischen. Mit Streuwürze, Pfeffer und Muskat gut würzen.Öl in einer Pfanne erhitzen, löffelweise von der Masse in die Bratpfanne gleiten lassen.Die Brätlinge beidseitig bei kleiner Hitze hellbraun braten. Tipp: Für die Chruttötschli werden am besten Spinatresten aufgebraucht.

Stichworte: Aargau, P4, Schweiz, Spinat, Vorspeise, Vorspeisen *

Chrutchräpfli(Spinatravioli)

Chrutchräpfli(Spinatravioli)

Zutaten 300 g Weißmehl5 EL Wasser1/2 EL Salz2 Eier1/2 EL Öl300 g Spinat1 EL Mehl1 EL Butteretwas Fleischbrühe1 ZwiebelSchnittlauchPetersilieSalzMuskat

Zubereitung:

Mit den ersten fünf Zutaten einen glatten und elastischen Teig herstellen. Unter erwärmtem Schüsselchen ca. 20 Minuten ruhen lassen. Dann auf dem bemehlten Tisch möglichst viereckig auswallen, bis er chräpflidünn ist (ca. 1mm). Einige Minuten antrocknen lassen. Dann den Spinat mit Zwiebel und Grünem fein hacken, in Butter dämpfen und mit dem Mehl bestäuben. Ein wenig Fleischbrühe beigeben, so dass die Füllung dick wird. Kräftig würzen. Den Teig mit dem Teigrädchen in ca. 5 x 7 cm große Rechtecke schneiden. Mit kleinen Häufchen der Füllung belegen. Die eine Randhälfte mit Wasser benetzen. Jedes Rechteck zur Hälfte überschlagen. Langenweise im siedenden Salzwasser während ca. 7 Minuten leise kochen lassen. Abgetropft auf warmer Platte mit Butter und Reibkäse servieren.

Stichworte: Klosters, Nudel, Ravioli, Spinat *

Chrut-Päckli

Chrut-Päckli

8 Päckli

Zutaten 1 mittelgroßer, fester Wirz oder KabisSalzwasserFüllung2 EL Margarine4 Truthahnschnitzel, je ca. 120 g, halbiert1 Zwiebel, gehackt1 Knoblauchzehe, gepressteinige kleine Wirzblätter, gehacktSalzStreuwürzeCurryPfeffer2 EL Senf2 EL Margarine2 dl Bouillon, heiß1 dl Weißwein

Zubereitung:

Wirz rüsten, in einzelne Blätter teilen. Einige der kleinsten Blätter für die Füllung zur Seite legen. Die übrigen Blätter ca. 10 Minuten im siedenden Salzwasser kochen, bis die Rippen biegsam sind. Abtropfen und auskühlen lassen. Für die Füllung die Margarine heiß werden lassen, die Truthahnschnitzel beidseitig leicht anbraten, würzen, herausnehmen und mit Senf bestreichen. Zwiebeln, Knoblauch und die gehackten Wirzblätter kurz andämpfen, herausnehmen. 8 große Wirzblätter auf einem Küchentuch auslegen und mit den restlichen kleinern Blättern belegen. Die Füllung darauf verteilen, Truthahnschnitzel drauflegen. Alles zu einem Päckli formen und mit Bindfaden verschließen.Schmoren: Ein Bratgeschirr mit der Margarine in den Ofen stellen, bei 220 Grad heiß werden lassen. Die Päckli darin beidseitig leicht anbraten. Heiße Bouillon und Wein drübergießen. Nach 10-15 Minuten Deckel auflegen, Hitze auf 180 Grad reduzieren und die Chrutpäckli weichschmoren. Kochzeit nach dem Anbraten: ca. 40 Minuten.

Stichworte: Geflügel, Gemüse, Kohl, Truthahn, Wirsing *

Christmas-Pudding-Kugeln

Christmas-Pudding-Kugeln

50 Kugeln, ca.

Zutaten 50 g Rosinen50 g getrocknete Aprikosen50 g Datteln50 g Pflaumen50 g Apfelscheiben2 Ingwerpflaumen, eingelegt- (Ingwer in Sirup)1 Bio-Orange, abgeriebene- Schale1 Bio-Zitrone, abgeriebene- Schale50 g Mandeln, gehackt1 geh. TL Lebkuchengewürz75 g brauner Zucker3 EL Grand Marnier- (ersatzweise Apfelsaft)150 g Margarine2 Eier150 g Butterkekse50 g Mehl

Zubereitung:

1. Rosinen, Aprikosen, Datteln, Pflaumen, Apfelscheiben und Ingwerpflaumen klein hacken und mit Orangen- und Zitronenschale und gehackten Mandeln vermischen. Lebkuchengewürz und Zucker zugeben und dann mit dem Grand Marnier oder ersatzweise mit dem Apfelsaft beträufeln. 2. Backofen auf 200 Grad (Umluft nicht geeignet) vorheizen. Die Margarine in einem Topf schmelzen und mit den Eiern zur Früchtemasse geben. Alles gut vermischen. Butterkekse im Blitzhacker grob zerkleinern und dazugeben, dann das Mehl darüberstreuen und alles gut verrühren. 3. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Aus der Masse mit befeuchteten Händen walnussgroße (2-3 cm Durchmesser) Kugeln rollen und mit Abständen auf das Backblech setzen. Die Christmas-Pudding-Kugeln im Backofen (Mitte) ca. 20 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Stichworte: Backen, Feste, Gebäck, Obst, Trockenfrucht, Weihnachten *

Christkindles-Bratäpfel

Christkindles-Bratäpfel

4 Portionen

Zutaten 4 klein. Säuerliche Äpfel; Cox Orange oder Braeburn2 EL Rosinen100 g Butter; gut175 g Nusskekse zum Beispiel; es gehen aber auch- Butterkringel oder würzigere Spekulatius75 g Marzipan Rohmasse1/2 Zitrone; Saft davon125 ml ApfelsaftPuderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Rosinen und Äpfel waschen, Äpfel trocken reiben. Eine feuerfeste Form (Auflaufform) mit Butter ausfetten. Ofen auf 200 Grad vorheizen.Kekse klein hacken oder zerbröseln (funktioniert gut wenn man Kekse in eine kleine Plastiktüte steckt und mit dem Nudelholz drüber geht).Butter in Pfanne zerlassen, Kekse kurz darin rösten und dann beiseite stellen. Marzipan fein würfeln, Äpfel halbieren (vom Stil abwärts) und aushöhlen, dabei 1 cm Rand Fruchtfleisch stehen lassen.Ausgehöhlte Apfelhälften mit etwas Zitronensaft auspinseln.Keksmasse mit Marzipanwürfeln und Rosinen mischen und in die Apfelhälften füllen. Äpfel in die Form setzen und mit etwas Puderzucker bestäuben Apfelsaft vorsichtig in die Form gießen (nicht über die Äpfel) Form in die untere Schiene in den Ofen geben und circa 30 Minuten bei 200 Grad backen. Wer kein Marzipan mag, dann wahlweise auch etwas mehr Kekse nehmen. Tipp: eine Kugel Vanilleeis oder etwas Vanillesauce zum Bratapfel steigern den Gaumenkitzel.

Stichworte: Apfel, Backen, Keks, Marzipan, Rosine *

Chriesiprägel

Chriesiprägel

Zutaten 3 dl Wasser5 EL Zucker1/2 Zimtstängel1 kg Kirschen mit Stein1/2 EL Maizena3 EL kaltes Wasser30 g Margarine100 g Brot oder 2 Weggli

Zubereitung:

Wasser mit Zucker und Zimtstängel aufkochen. Kirschen auf kleinem Feuer portionenweise darin weichkochen (ca.5 Minuten). Die Kirschen mit einer Drahtkelle herausnehmen und anrichten. Maizena, mit kaltem Wasser angerührt, zum Saft gießen und unter Rühren kurz mitkochen. Über die Kirschen gießen und leicht auskühlen lassen. Brot in Würfeli schneiden und in der warmen Margarine goldgelb rösten. Kurz vor dem Servieren über das Kirschenkompott verteilen.

Stichworte: Brot, Juni, Kirsche, Süßspeise *

Chriesichueche

Chriesichueche

1 Springform von 24 cm O

Zutaten 2 dl Milch1 EL Margarine oder Butter150 g Weiss- oder Ruchbrot, in Würfeln50 g Zucker100 g gemahlene Mandeln1 Zitrone, nur abgeriebene Schale1 Apfel, an der Bircherraffel gerieben1 kg Kirschen, entsteint4 Eigelb4 EiweißPuderzucker, nach Belieben

Zubereitung:

Den Boden der Form mit Blechreinpapier belegen, Rand einfetten und bemehlen. Die Milch erhitzen, vom Feuer nehmen, Margarine oder Butter darin schmelzen. Das Brot in eine Schüssel geben, mit der lauwarmen Flüssigkeit übergießen, kurz stehen lassen, dann mit der Gabel zerdrücken. Weitere Zutaten bis und mit Eigelb druntermischen. Zuletzt Eiweiß steif schlagen und sorgfältig unter die Masse ziehen. In die vorbereitete Form füllen. Backen: ca. 1 Stunde in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Lauwarm oder kalt servieren und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Stichworte: Brot, Kirsche, Süßspeise *

Chriesibombe

Chriesibombe

1 Schüssel von 1 1/2 l Inhalt

Zutaten 500 g Kirschen, entsteint100 g Zucker2 EL Margarine oder Butter250 g Weißbrot, in ca. 1 cm großen Würfeln

Zubereitung:

Kirschen mit dem Zucker auf kleinem Feuer köcheln, bis sie Saft gezogen haben. Die Brotwürfelchen in der heißen Margarine oder Butter goldbraun rösten. Burschen mit dem Saft noch warm unter die Brotwürfelchen mischen. In eine Schüssel füllen, darin auskühlen lassen. Auf eine Platte stürzen und nach Belieben Schlagrahm, evtl. leicht mit Zimt gewürzt, dazu servieren.

Stichworte: Brot, Kirsche, Süßspeise *